FinanzBusiness

BaFin-Chef Hufeld rechnet nicht mit schneller Rückkehr von Dividendenausschüttungen

Sobald die Insolvenzantragspflicht wieder voll greife, würden auf Banken mehrere Wellen von Kreditausfällen zurollen, sagte er Finanzaufseher in einem Interview mit dem Handelsblatt.

BaFin-Präsident Felix Hufeld im September bei der Sondersitzung des Finanzausschusses im Bundestag | Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Halbzeit in der Corona-Krise? Nicht für Felix Hufeld – auch wenn er das Finanzsystem als Ganzes nach wie vor als robust einschätzt.

"Die Kapitalausstattung der deutschen Bankenbranche würde selbst bei einem fiktiven Einbruch der Wirtschaftsleistung um knapp elf Prozent noch über dem gesetzlichen Minimum liegen", sagt er im Interview mit dem Handelsblatt. "Einige der schwächsten Banken werden die Krise aber vermutlich nicht überstehen und aus dem Markt ausscheiden."

Einige der schwächsten Banken werden die Krise aber vermutlich nicht überstehen und aus dem Markt ausscheiden.

Felix Hufeld, Präsident der BaFin

Kreditportfolios unter der Lupe

Hufeld zufolge die Bilanzen der Geldhäuser durch erhöhte Kreditausfälle früher oder später Schaden nehmen. Das sei klar, erklärt er. "Unklar ist nur, wann und wie hoch genau. Ich persönlich gehe von mehreren Wellen aus. Die erste könnte es Anfang 2021 geben, wenn die Insolvenzantragspflicht wieder voll greift."

Längst schaue sich die Aufsicht deshalb Kreditportfolios einzelner Häuser genauer an, insbesondere von solchen, die Flugzeugfinanzierung ermöglicht haben.

Dividenden in der Schwebe

Offen lässt er, wie er angesichts dieser Lage mit dem Dividendenstopp weiter verfahren will. Zumindest klingt seine Antwort in diesem Punkt eher so, als empfehle er ähnlich wie Bundesbank-Vize Claudia Buch, die Zügel bloß nicht zu früh zu lockern: "Ich hoffe inständig, dass wir auf einen solchen Appell mittelfristig verzichten können", betont Hufeld, einen Zeitraum nennt er nicht.

Bundesbank-Vize Buch rät weiter zum Dividendenverzicht

Mehr von FinanzBusiness

Atlantic BidCo wird jetzt Mehrheitseigentümerin bei der Aareal Bank

Das freiwillige Übernahmeangebot war im zweiten Anlauf erfolgreich. Eine Investorenvereinbarung setzt dem Vorstand der Bank allerdings klare Ziele. Der bislang kritische Investor Petrus Advisers will sich nach den Worten von Managing Partner Till Hufnagel künftig zurückhalten, wie er FinanzBusiness sagte.

KfW will mehr private Investoren überzeugen

Die staatliche Förderbank möchte Türöffner zu einer neuen Assetklasse werden - aber damit auch wichtige Projekte unterstützen. Rendite steht dabei nicht im Vordergrund, sagt Jan Martin Witte, Abteilungsleiter für Beteiligungsfinanzierungen in der KfW Entwicklungsbank.

Wallstreet-Online verstärkt die zweite Führungsebene

Schwerpunkte der neu geschaffenen Stellen liegen im Bereich Human Resources, Customer Service & Operations sowie Finance & Controlling. So will das Unternehmen seine Vorbereitungen auf den ”Smartbroker 2.0” absichern.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen