FinanzBusiness

"Wir können eine Menge abfedern", sagt Bettina Orlopp

FinanzBusiness Kurzinterview: Mehr Transparenz, mehr Digitalisierung: Wenn die Commerzbank-Finanzvorständin das Corona-Jahr 2020 Revue passieren lässt, war nicht alles schlecht. Und sie glaubt an ein starkes 2021 - zumindest in der zweiten Hälfte.

Bettina Orlopp | Foto: Commerzbank

Frau Orlopp, die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft und das öffentliche Leben durcheinander gewirbelt. Was war die einschneidendste Konsequenz der Pandemie für die Commerzbank?

"Einschneidend waren auf jeden Fall die Pandemiefolgen für unsere Kunden, von denen Tausende plötzlich großen Beratungs- und Finanzierungsbedarf hatten. Das umfasste Fragen zu möglichen Kreditpausen ebenso wie zu den zahlreichen Förderprogrammen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob