FinanzBusiness

Bonus-Fintech Paycentive nimmt weitere Sparkassen unter Vertrag

Dass Kartenzahlungen zulegen, nützt auch den Anbietern von Bonusprogrammen. Oliver Dümpe vom Sparkassen-Dienstleister Paycentive erklärt im Gespräch mit FinanzBusiness, wo er für sein Unternehmen noch Lücken sieht.

Oliver Dümpe, Gründer und Vorstand von Paycentive | Foto: Paycentive

Das Augsburger Fintech Paycentive kann im ersten Quartal 2021 drei weitere Sparkassen an sein Cashback-System anbinden. Insgesamt werden dann 40 Sparkassen die Bonuslösung des Unternehmens nutzen und damit potenziell gut 5,5 Millionen Girocard-Kunden.

Aktiv sind davon laut Gründer und Vorstand Oliver Dümpe aktuell knapp zwei Millionen, ein gutes Drittel. "Wir profitieren eher von der Coronakrise, als dass sie uns schadet", sagt er im Gespräch mit FinanzBuiness. "Trotz der Schließungen, die es im Einzelhandel zeitweise gab, liegen wir mit den Transaktionen schon jetzt deutlich über dem Vorjahr." Zahlen nennt er nicht.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wirtschaftsprüfer verlangen hohe Rückstellungen der Banken

Nach dem BGH-Urteil zu Kontogebühren und den Entscheidungen von Gerichten zu Prämiensparverträgen fordert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die Institute auf, in ihren Bilanzen mögliche Rückforderungen der Kunden zu berücksichtigen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob