Volksbank Nienburg verkleinert ihr Filialnetz auf ein Minimum

Vor zwei Jahren gab es noch 22 Geschäftsstellen, bis zum Frühjahr 2021 geht es runter bis auf acht - ein harter Kurs. Was ihn auslöste und worin die Genossenschaftsbank nun ihre Zukunft sieht: FinanzBusiness sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaftsbank.
Holger Hinrichs, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Nienburg | Foto: Volksbank Nienburg
Holger Hinrichs, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Nienburg | Foto: Volksbank Nienburg

Die Volksbank Nienburg trennt sich von weiteren Standorten: Zum 1. Februar werden die Geschäftsstellen in Lavelsloh, Landesbergen und Warmsen in SB-Filialen umgewandelt, der Standort Rodewald schließt komplett.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Lesen Sie auch