FinanzBusiness

Finanzinvestor stockt Beteiligung bei Commerzbank auf

Nach Cerberus geht auch die Capital Group über die 5-Prozent-Hürde.

Schriftzug der Commerzbank | Foto: picture alliance / Fotostand

Bei der Commerzbank hat nach Cerberus ein weiterer Finanzinvestor seine Beteiligung auf mehr als fünf Prozent aufgestockt. Die Capital Group habe ihren Anteil Ende September auf 5,31 Prozent erhöht, teilte die Commerzbank am Dienstag in Frankfurt mit. Bei der letzten Meldung vor der Berührung der Fünf-Prozent-Schwelle hatte das Unternehmen im Februar 4,82 Prozent an der Bank gehalten.

Cerberus hatte die Commerzbank-Führung über Monate hinweg scharf für ihre Geschäftspolitik und die enttäuschende Gewinnentwicklung kritisiert. Angesichts des anhaltenden Drucks warfen der bisherige Aufsichtsratschef Stefan Schmittmann und Vorstandschef Martin Zielke Anfang Juli hin. 

Bei der Commerzbank treten CEO und Aufsichtsratschef zurück

Das Kontrollgremium führt inzwischen der frühere LBBW-Chef Hans-Jörg Vetter, und unter seiner Leitung hat die Bank auch einen Nachfolger für Zielke gefunden: Zum Jahreswechsel soll der bisherige Privatkundenchef der Deutschen Bank, Manfred Knof, die Führung der Commerzbank übernehmen.

Ex-Deutsch-Banker Manfred Knof steht künftig an der Spitze der Commerzbank 

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob