FinanzBusiness

Bankberater haben Wissenslücken bei Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wird in der Anlageberatung zu einem immer größeren Thema. Aber nicht nur die Kunden haben viele Fragen - auch die Berater müssen noch Wissen aufbauen.

Beim Thema Nachhaltigkeit müssen Bankberater und Anleger künftig noch dicke Bretter bohren. (Symbolbild) | Foto: picture alliance/Bildagentur-online/Fotomontage

Noch sind Nachhaltigkeitskriterien für viele Privatanleger in Deutschland kein vorrangiges Anlageziel. Die Beratung dazu wird aber immer wichtiger. Informationsbedarf zu dem Thema gibt es auf beiden Seiten des Banktresens, wie eine Umfrage von Union Investment zeigt.

Die Fondsgesellschaft hat mehr als 300 Anlageberater aus Genossenschaftsbanken, Sparkassen und privaten Geschäftsbanken befragen lassen. Dabei ergab sich unter anderem: Viele Berater wissen noch gar nicht, dass sie voraussichtlich ab Ende 2021 die Nachhaltigkeitspräferenzen von Privatkunden werden abfragen müssen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob