FinanzBusiness

Staatsanwaltschaft München nimmt weiteren Manager im Fall Wirecard fest

Die Staatsanwaltschaft München hat am Montag den Geschäftsführer der Cardsystems Middle East FZ-LLC, einer Tochtergesellschaft der Wirecard AG mit Sitz in Dubai, als Beschuldigten vernommen und aufgrund eines bereits zuvor beantragten Haftbefehls festgenommen.

Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

Die Staatsanwaltschaft München l hat einen weiteren Beschuldigten im Bilanzskandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard AG festgenommen. Das geht aus einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft von Montagnachmittag (6. Juli) hervor.

Demnach wurde der nicht namentlich genannte Geschäftsführer der Cardsystems Middle East FZ-LLC, einer Tochtergesellschaft der Wirecard AG, dem Haftrichter vorgeführt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verdi fordert 4,5 Prozent mehr Lohn für Bankangestellte

Die Dienstleistungsgewerkschaft richtet im Wesentlichen gleichlautende Erwartungen an die privaten und öffentlichen Banken. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Auch Regelungen zu mehr Home-Office stehen auf der Verhandlungsliste.

Investitionsbank Berlin wird umstrukturiert

Träger des Instituts ist künftig die IBB Unternehmensverwaltung Anstalt des öffentlichen Rechts (IBB UV) – als neue Konzernmutter. Auch die Beteiligungen der Förderbank sollen von ihr verwaltet werden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen