FinanzBusiness

Betrug bei Wirecard soll schon 2014 begonnen haben

Der Zahlungsdienstleister soll seine tatsächliche Situation durch fiktive Einnahmen beschönigt haben, heißt es in einem Zeitungsbericht.

Wirecard hat wohl seit Jahren betrogen. | Foto: picture alliance/Sven Simon

Der insolvente Zahlungsdienstleister Wirecard AG soll bereits seit mehr als fünf Jahren betrogen haben. Davon geht die Staatsanwaltschaft München nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR aus.

Nach Erkenntnissen der Ermittler soll sich die Führungsriege bereits 2014 entschlossen haben, durch vorgetäuschte Einnahmen die Umsätze und Erlöse künstlich aufzublähen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung am Freitag.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen