FinanzBusiness

Erste Klagen prasseln auf Wirecard ein

Der Skandal-Konzern wird auch nach dem Rücktritt von CEO Braun nicht zur Ruhe kommen. Anwälte bringen sich in Stellung, um gebeutelte Anleger zu vertreten.

Interims-CEO James Freis | Foto: Youtube Wirecard

Das krisengeschüttelte Unternehmen Wirecard wird auch nach dem Rücktritt von Vorstandschef Markus Braun nicht zur Ruhe kommen.

Anleger wollen den beispiellosen Verfall des Aktienkurses des Zahlungsdienstleisters aus Aschheim bei München nicht hinnehmen. Diverse Kanzleien bereiten sich darauf vor, Schadensersatz einzuklagen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen