FinanzBusiness

Wirecard-Aufsichtsratschef knüpft Verlängerung von Chef Braun an Bedingungen

Das Manager-Magazin berichtet, es komme unter anderem auf das uneingeschränkte Testat der Wirtschaftsprüfer für den Abschluss 2019 an.

Wirecard-Chef Markus Braun. | Foto: picture alliance/Lino Mirgeler/dpa

Die Vertragsverlängerung von Wirecard-Chef Markus Braun steht einem Bericht zufolge auf der Kippe. Aufsichtsratschef Thomas Eichelmann stelle mehrere Bedingungen für die Verlängerung, schreibt das Manager-Magazin. Brauns Vertrag endet im Dezember.

Die zwei wichtigsten: Erstens müssen die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young dem Jahresabschluss 2019 ein uneingeschränktes Testat geben. Zweitens müssen auch Probleme mit der Finanzaufsicht BaFin ausbleiben.

Dem Bericht zufolge sucht Chefkontrolleur Eichelmann schon nach einem möglichen Nachfolger für Braun.

Wirecard verschiebt Vorlage der Konzernbilanz erneut  

Mehr von FinanzBusiness

N26 ist vom Absturz von Platz eins auf Platz 17 beim Finnoscore überrascht

Die von der Wiener Beratungsgesellschaft Finnoconsult erstellte Studie zur digitalen Kompetenz deutscher Finanzinstitute brachte ein unerwartetes Ergebnis: N26 verlor die Spitzenposition an die Sparda-Bank Baden-Württemberg und landete im Mittelfeld. Auf Anfrage von FinanzBusiness nimmt die Neobank Stellung.

Volksbank Pirna fusioniert mit Wohnungsgenossenschaft GWG Sebnitz

Als Fusionsstichtag ist der 1. Januar 2022 angesetzt, die Mitglieder- und Vertreterversammlungen beider Genossenschaften müssen allerdings noch zustimmen. Grundsätzlich ist die Volksbank offen für weitere Zusammenschlüsse dieser Art, erfuhr FinanzBusiness vom Vorstandsvorsitzenden des Instituts.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob