FinanzBusiness

Gesetzgeber bringt Entlastungen für Banken nur á la Radio Eriwan, sagt Stefan Reuß

Der Geschäftsführende Präsident des Sparkassen- und Giroverbands Hessen-Thüringen hat sich gegen die aus seiner Sicht überbordende Regulierung der Institute ausgesprochen. Und er warnt vor einer neuen ”regulatorischen Großfront”.

Stefan Reuß | Foto: Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen

In einer Wutrede hat Stefan Reuß, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbands Hessen-Thüringen, gegen die übermäßige Regulierung kleinerer und risikoarmer Finanzinstitute gewettert. Laut dem Redemanuskript, das FinanzBusiness vorliegt, kritisierte er vermeintliche Erleichterungen für die Banken und Sparkassen:

Und wenn es dann tatsächlich mal zu Entlastungen kommt, erfolgen diese oft nach dem alten Radio-Eriwan-Muster des ’im Prinzip ja, aber…

Stefan G. Reuß, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbands Hessen-Thüringen

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen