Der Sparkassentag Hessen-Thüringen in Offenbach fällt aus

Die angespannte Coronalage wirkt sich auch auf den Sparkassentag Hessen-Thüringen aus. Die Gesundheit der Teilnehmer stehe an erster Stelle, heißt es vom Veranstalter.
Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen. | Foto: picture alliance / dpa | Arne Dedert
Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen. | Foto: picture alliance / dpa | Arne Dedert

Der für Donnerstag, 18. November 2021, geplante Sparkassentag Hessen-Thüringen in Offenbach ist abgesagt worden. Grund dafür seien die steigenden Coronazahlen, gab der Veranstalter der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen (SGVHT) bekannt.

"Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber in einer solchen Situation haben gesundheitliche Belange höchste Priorität", begründet der Ge­schäftsführende Präsident Gerhard Grandke die Absage.

Verschärfte Corona-Maßnahmen

Nachdem das Robert-Koch-Institut täglich neue Inzidenz-Höchstwerte meldete, verschärft die Politik erneut die Maßnahmen. Im Gespräch sind ein Lockdown für Ungeimpfte, 3G-Regeln im Bahnverkehr und eine erneute Home-Office-Pflicht. In wie weit Veranstaltungen im Winter möglich sein werden, ist noch offen.

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch