FinanzBusiness

Deka Bank prüft Übernahme der Berlin Hyp

Das Wertpapierhaus interessiert sich für den Immobilienfinanzierer aus dem Sparkassenlager - ebenso zwei Landesbanken.

Hauptsitz der DekaBank in Frankfurt | Foto: DekaBank

Die Deka Bank überlegt, die Berlin Hyp zu übernehmen, wie das Handelsblatt unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Weiter heißt es, auch die zwei Landesbanken Helaba und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) prüften einen Kauf. Das erfuhr Bloomberg aus Sparkassenkreisen.

Übernahme vergleichsweise einfach

Aufgrund der Eigentümerstrukturen wäre es für die Deka Bank vergleichsweise einfach, Berlin Hyp zu übernehmen, denn beide Institute gehören den Sparkassen. Anders sieht es bei den Landesbanken aus, da diese zum Teil Bundesländern gehören. Hier könnten sich die Verhandlungen schwieriger gestalten.

Weder die Deka Bank, noch der Deutsche Sparkassen- und Giroverband wollten sich äußern. Doch klar ist: Besteht Interesse, muss bis Oktober ein konkretes Angebot vorliegen.

Mehr von FinanzBusiness

Fusion der Landesbausparkassen im Süden kommt

Das grün-schwarze Kabinett in Stuttgart hat den Weg frei gemacht für die Verschmelzung der zwei süddeutschen Landesbausparkassen. Für das Zustandekommen der größten öffentlich-rechtliche Bausparkasse soll ein Staatsvertrag abgeschlossen werden.

Elke König gibt den SRB-Vorsitz ab

Der Franzose Dominique Laboureix folgt auf die ehemalige BaFin-Chefin, die seit 2015 an der Spitze des Abwicklungsfonds für notleidende Banken in der EU steht. Ihr Mandat konnte nicht verlängert werden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten