FinanzBusiness

Sparkasse Paderborn-Detmold schließt etwa ein Drittel der Filialen mit Beratern

Verändertes Kundenverhalten ist ursächlich für den Abbau von mit Personalberatern besetzten Filialen. Gleichzeitig erhöht die Sparkasse die Anzahl der Selbstbedienungsfilialen und setzt die neue Filialstruktur ab dem 1. September um.

Hauptstelle Paderborn | Foto: Sparkasse Paderborn-Detmold

Eine geringere Kundenfrequenz in den Filialen veranlasst die Sparkasse Paderborn-Detmold ihre Filialstrukturen anzupassen. Wie FinanzBusiness im Gespräch mit der Sparkasse erfuhr, werden die aktuell 57 mit Personalberatern besetzten Filialen auf zukünftig 35 Filialen reduziert. Gleichzeitig werden die 18 Selbstbedienungsfilialen (SB-Filialen) auf 27 erhöht.

Die Kunden stimmen mit den Füßen ab

Oliver Bekiersch, Pressesprecher der Sparkasse Paderborn-Detmold

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Cybercrime-as-a-Service

Kriminelle werden immer einfallsreicher - und vermeintlich kundenorientierter. Eine 100-prozentige Sicherheit vor Phishing und Hacking gibt es laut André Hopp, Leiter Fraud Risk Assessment bei der Deutschen Telekom Security, nicht.

VR-Bank Salzungen Schmalkalden: Die Fusion kann kommen

Für den Vorstandsvorsitzenden mag juristisch noch nicht alles ausgestanden sein, das Institut selbst vollzieht trotzdem den nächsten Schritt: nach Hessen. Der Zusammenschluss mit der Raffeisenbank Borken greift rückwirkend zum 1. Januar. 

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob