FinanzBusiness

EZB verlängert Zeitraum für strategische Überprüfung

Beteiligung im Bürger-Portal "Die EZB hört zu" noch bis August 2020 möglich

Die EZB in Frankfurt am Main | Foto: picture alliance/Andreas Arnold/dpa

Die Europäische Zentralbank (EZB) verlängert wegen der Corona-Krise den Zeitraum für die Überprüfung ihrer geldpolitischen Strategie um sechs Monate. Derzeit konzentrierten sich die Beschlussgremien, EZB-Mitarbeiter und die nationalen Notenbanken im Euroraum auf die Bewältigung der Herausforderungen durch die Virus-Pandemie, teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit. Der Termin für den Abschluss der Strategieüberprüfung wurde daher von Ende 2020 auf Mitte 2021 verschoben.

Die Notenbank hatte Anfang des Jahres beschlossen, eine umfassende Überprüfung ihrer geldpolitischen Strategie auf den Weg bringen. Die EZB will dabei ihre Formulierung von Preisstabilität ebenso unter die Lupe nehmen wie das geldpolitische Instrumentarium und ihre gesamte Kommunikation.

Die damit verbundenen Diskussionsveranstaltungen mit der Öffentlichkeit sollen in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Die Währungshüter riefen die Bürger dazu auf, sich weiter online auf dem Portal "Die EZB hört zu" zu beteiligen. Dies sei bis Ende August möglich. Jährliche EZB-Konferenz im portugiesischen Sintra wurde auf den 10. bis 12. November verlegt.

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob