FinanzBusiness

Berliner Volksbank bekommt einen neuen Aufsichtsratschef

An die Spitze des Kontrollgremiums rückt Tobias Weber, Geschäftsführer der Firmengruppe City Clean. Sein Vorgänger Stephan Schwarz hatte das Amt nach seiner Wahl zum neuen Wirtschaftssenator Berlins im Dezember niedergelegt.

Foto: Christian Kruppa / Berliner Volksbank

Der Aufsichtsrat der Berliner Volksbank hat Tobias Weber einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Gremiums gewählt - für den 49-jährigen geschäftsführenden Gesellschafter der Firmengruppe Clean City ist ein Aufstieg: Er gehört dem Gremium bereits seit 2013 an.

Es ist eine große Chance, an entscheidender Stelle dabei mitzuwirken, dieses besondere Kreditinstitut (...) weiterzuentwickeln.

Tobias Weber, Aufsichtsratsvorsitzender, Berliner Volksbank

"Ich habe die Beratungen und Diskussionen in diesem Gremium der Berliner Volksbank immer als inhaltlich anspruchsvoll, offen und zielführend empfunden", erklärt er in einer Mitteilung des Instituts.

Zu seiner Berufung sagt er: "Es ist eine große Chance, an entscheidender Stelle dabei mitzuwirken, dieses besondere Kreditinstitut weiterzuentwickeln, das für Hunderttausende von Privat- und Firmenkunden in der Region die erste Adresse ist."

Die Neuwahlen waren notwendig geworden, nachdem Stephan Schwarz, der insgesamt 13 Jahre lang an der Spitze des Gremiums stand, im Dezember 2021 neuer Wirtschaftssenator in Berlin wurde - und sein Amt bei der Berliner Volksbank niederlegte.

Klaus-Dieter Müller rückt nach

Dass Weber für ihn aufrückt, bedeutet aber nicht, dass nun eine Lücke entsteht: Auf den frei gewordenen Platz hat das Gremium Klaus-Dieter Müller berufen. Müller, geschäftsführender Gesellschafter der K. Rogge Spezialbau GmbH, ist seit der Vertreterversammlung 2018 Ersatzkandidat des Aufsichtsrats.

Weber gilt in der Region als hervorragend vernetzt, sowohl durch seine Position bei City Clean als durch seine zahlreichen Ehrenämter. Unter anderem ist er Vize-Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Berlin sowie Aufsichtsratsmitglied bei der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH.

Mehr von FinanzBusiness

Süddeutschlands größte Volksbank bekommt grünes Licht

Die Volksbanken Karlsruhe Baden-Baden und Pforzheim sowie die VR Bank Enz plus können ihre Dreierfusion wie geplant durchziehen. Der Vorstand der künftigen `Volksbank pur` wird nach Informationen von FinanzBusiness aus sechs Mitgliedern bestehen.

Die BaFin zwitschert jetzt

Auf Linkedin und auf Twitter sind die Finanzaufseher seit Kurzem vertreten. Inhaltlich geht es um Verbraucheraufklärung und darum, die Aufsichtsarbeit zu erklären - aber auch um Recruitmentzwecke.

PBB-Hauptversammlung billigt Dividendenerhöhung

Es ist nach Angaben des Instituts die höchste Dividende seit dem Börsengang im Jahr 2015. Das geplante Vorsteuerergebnis von 200 Mio. bis 220 Mio. Euro hatte Vorstandschef Andreas Arndt zuvor unter Vorbehalt bestätigt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen