FinanzBusiness

Von der Leasing-Chefin zur Linkedin-Influencerin

FinanzBusiness Profil: Bei Antje Leminsky kann man dieser Tage eine wundersame Wandlung beobachten. Gab sie sich bei der jüngsten Krise als ehemalige Vorstandsvorsitzende von Grenke noch zugeknöpft, zeigt sie neuerdings auf Linkedin überraschend persönliche Einblicke.

Antje Leminsky, ehemalige Vorstandsvorsitzende von Grenke, | Foto: Grenke AG

Antje Leminsky hat turbulente Zeiten hinter sich. Ende Juli trat sie als Vorstandsvorsitzende des krisengeschüttelten Finanzierungsdienstleisters Grenke ab. Das Baden-Badener Unternehmen, an dessen Spitze Leminsky seit März 2018 stand als sie das Zepter des Firmengründers Wolfgang Grenke übernahm, lieferte sich über Monate hinweg eine Medienschlacht mit dem Shortseller Fraser Perring, der weiterhin gegen das Unternehmen wettet.

Leminsky als Frau an der Spitze war folglich im Fokus des Skandals, der im September 2020 durch öffentliche Vorwürfe Perrings losgetreten wurde. Es folgten Dementi vom Grenke-Management, eine Transparenzoffensive, wie Leminsky es nannte, und sie ließ nie Zweifel aufkommen, dass sie nicht gänzlich hinter dem Unternehmen - mitsamt dem Firmengründer und langjährigen Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Grenke - gestanden habe. 

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu