FinanzBusiness

Sparkasse Kulmbach-Kronach hält Führungsfrage in der Schwebe

Der Vorstandsvorsitzende Klaus-Jürgen Scherr geht in Rente, ohne einen Nachfolger zu haben. Klar ist nur: Aus Kostengründen soll das Führungsgremium verkleinert werden.

Vorstände der Sparkasse Kulmbach-Kronach (von links): Steffen Potstada, Harry Weiß und Klaus-Jürgen Scherr Foto: Sparkasse Kulmbach-Kronach

Zum 1. September geht Klaus-Jürgen Scherr als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kulmbach-Kronau in den Ruhestand. Er hinterlässt eine Lücke: Über seine Nachfolge sei nach wie vor nicht entschieden worden, so Sprecherin Daniela Krüger auf Nachfrage von FinanzBusiness. Sie kenne dafür auch noch keinen festen Termin, könne auch nichts dazu sagen, warum der Verwaltungsrat bislang zu keinem finalen Entschluss gekommen ist. Es sei aber alles geregelt, sagt sie: "Ab morgen führen die zwei verbleibenden Vorstände die Sparkasse weiter." Über die Neubesetzung des Vorstandsvorsitzendes berät der Verwaltungsrat seit Ende vergangenen Jahres.

Für jeden stehen die Chancen 50:50

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu

TrialBanner_Desktop_FinanzBusiness.jpg

Neueste Nachrichten

Stellenanzeigen

Mehr sehen

Mehr sehen