FinanzBusiness

Kreditgeschäft der Berliner Volksbank wächst, Portfolioqualität bleibt konstant

Auf Nachfrage von FinanzBusiness geht die Nummer eins unter den deutschen Volksbanken genauer auf die Entwicklung ihres Kreditgeschäft im Jahr 2020 ein. In der Vorwoche hatte das Institut mit einer Bilanzsumme von rund 17 Mrd. Euro Zahlen für 2020 vorgelegt.

"Der bilanzielle Bestand der Forderungen an Kunden hat sich im Berichtsjahr um 1,053 Mrd. Euro erhöht, was im Wesentlichen auf das Geschäft mit unseren Immobilienkunden und Firmenkunden zurückzuführen ist", so die Berliner Volksbank auf Nachfrage von FinanzBusiness. Bereits in der vergangenen Woche hatte Deutschland größte Volksbank ihre Bilanz für 2020 vorgelegt - allerdings ohne näher auf die Treiber beim Kreditwachstum einzugehen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu