FinanzBusiness

DACH-Chef verlässt Klarna

Nach vier Jahren verlässt Thomas Vagner das schwedische Fintech. Sein Nachfolger steht zwar schon fest - wird aber noch nicht verraten.

Thomas Vagner | Foto: Klarna

”Nach mehr als vier Jahren habe ich mich entschlossen, Klarna zu verlassen, das Unternehmen, zu dem ich im Januar 2018 gekommen bin und das damals in vielerlei Hinsicht so anders war als heute”, schreibt Thomas Vagner erst jetzt in seiner Abschiedsnotiz auf Linkedin. Wie eine Sprecherin auf Nachfrage von FinanzBusiness bestätigt, hat der Managing Director & Country Lead Germany, Austria, Switzerland das Fintech bereits im Januar verlassen.

Nach mehr als vier Jahren habe ich mich entschlossen, Klarna zu verlassen, das Unternehmen, zu dem ich im Januar 2018 gekommen bin und das damals in vielerlei Hinsicht so anders war als heute”

Thomas Vagner, ehemaliger DACH-Chef bei Klarna, auf Linkedin

Sein Nachfolger soll bereits feststehen. Wer es ist, will Klarna aber erst verraten, wenn der oder die Neue im Juli den Job übernimmt. Bis dahin wird Jani Tyyni, Head of Central and Northern Europe bei Klarna interimsweise die Aufgaben von Thomas Vagner übernehmen, wie eine Sprecherin sagt.

Bevor er zu Klarna kam war Vagner in eigenen Start-ups tätig, unter anderem als Co-Founder & Managing Director bei Carzada, und von 2012 bis 2013 Global Venture Development Manager bei Rocket Internet.

Erst im vergangenen Jahr hatte Vagner auch die Aufgaben von Deutschlandchef Robert Bueninck übernommen, der zunächst als Chief Commercial Officer (CCO) zu Unzer wechselte und dort zum CEO aufstieg.

Deutschland-Chef von Klarna wechselt zu Unzer

Robert Bueninck rückt an die Spitze des Unzer-Managements

Im Interview mit FinanzBusiness hatte er unter anderem einen massiven Personalaufbau mit 400 neuen Stellen allein am Standort Gießen angekündigt.

”Wir wissen sehr genau, was wir wann tun müssen, um wieder profitabel zu arbeiten”, sagt Thomas Vagner

Zum Abschied bedankt sich Vagner bei den ”Klarnauten”: ”Wir haben sicherlich Fehler gemacht, falsche Entscheidungen getroffen und auch einige Geschäfte verloren, aber wie das Team es geschafft hat, immer gestärkt zurückzukommen, noch härter zu pushen und bescheiden zu bleiben, um unseren Partnern, Händlern und Verbrauchern auf die bestmögliche Weise zu dienen, hat mich wirklich beeindruckt.”

Sowohl als Mensch als auch als Führungskraft sei er in seiner Zeit bei Klarna gewachsen. Nun legt Vagner nach eigener Aussage eine Pause ein, ”um Kraft zu tanken, zu reflektieren und neue unternehmerische Wege zu beschreiten”. Die nächste berufliche Herausforderung werde der letzten bei Klarna aber in nichts nachstehen.

Mehr von FinanzBusiness

Wallstreet-Online plant Umfirmierung

Künftig soll die Muttergesellschaft als ”Smartbroker Holding AG”, die Tochter Wallstreet-Online Capital AG als ”Smartbroker AG” firmieren. Damit wolle man die Kernmarke im Firmennamen widerspiegeln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen