FinanzBusiness

Niiio stellt nach Verlusten in 2021 einen Umsatzsprung in Aussicht

Der Anbieter einer Software-as-a-Service-Plattform hat im Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mio. Euro erwirtschaftet. Für das laufende Jahr erwartet der Vorstand eine Verdreifachung.

Johann Horch | Foto: Niiio Finance Group

Die Niiio Finance Group hat nach vorläufigen konsolidierten Zahlen im vergangenen Geschäftsjahr 2,4 Mio. Euro Umsatz gemacht - nach 2,3 Mio. Euro im Vorjahr. Wie die Gesellschaft mitteilt, ist es gelungen, den Anteil der wiederkehrenden Umsätze aus dem Software-as-a-Service-Geschäft auf 70 Prozent auszubauen.

Das sei wichtig, ”denn in unserem Geschäft geht es letztlich darum, verlässlich wiederkehrende Umsätze zu generieren”, lässt sich Johann Horch, CEO und Gründer von Niiio Finance in der Mitteilung zitieren. Das Vorjahr sei noch von Projektgeschäft geprägt gewesen, unter anderem einem Großprojekt mit Merck Finck.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wenn zwischen Aufsicht und Fintechs Funkstille herrscht

Welche Herausforderungen die Digitalisierung für das Zusammenspiel von Finanzindustrie und Aufsicht bringt, war Thema einer Tagung der Bundesbank. Es zeigte sich: Erste Schritte sind zwar getan, aber manchmal hapert es an Kleinigkeiten.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen