FinanzBusiness

Fabit kooperiert mit Atriga beim Forderungsmanagement

Die Kooperationspartner berufen sich auf eine Studie aus 2021, laut der bei Deutschen weiterhin große Lücken im alltäglichen Finanzwissen bestehen. Atriga setzt bei seiner Strategie auf "Service statt Mahnung".

Susanne Krehl, Gründerin von Fabit. | Foto: Fabit GmbH/Mike Auerbach

Das Fintech Fabit kooperiert künftig mit Atriga, einem Anbieter für digitales Forderungsmanagement. Ziel der Zusammenarbeit sei, Verbraucher durch die kostenlose Fabit-App zu befähigen, ihre finanzielle Situation zu optimieren, wie beide Unternehmen mitteilten.

Fabit profitiere von der Atriga-Expertise im kundenerhaltenden Forderungsmanagement, Atriga ergänze so seine kundenzentrierte Mahnstrategie.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen