FinanzBusiness

Naga kooperiert mit Fintech Contis für seine Banking-App 'Naga Pay'

Nach dem Versuch, gemeinsam mit Mastercard die neue Banking-App zu starten, nimmt Naga mit dem Banking-as-a-Service-Anbieter Contis nun einen erneuten Anlauf und bietet künftig neben einer Visa-Debitkarte ein Krypto-Wallet an. CEO Benjamin Bilski hat FinanzBusiness die Hintergründe des Strategiewechsels erläutert.

Naga-CEO Benjamin Bilski | Foto: Naga

Die Social-Trading-Plattform Naga nimmt erneuten Anlauf für den Start ihrer Banking-App "NAGA Pay". Mit der App werden künftig UK/EU-Zahlungen möglich sein, kündigt CEO Benjamin Bilski an. Dafür kooperiert das Hamburger Unternehmen mit dem britischen Banking-as-a-Service-Anbieter Contis.

NAGA Pay soll künftig ein IBAN-Konto, eine Visa-Debitkarte, ein Aktiendepot, Copy-Trading sowie physische Krypto-Wallets umfassen - wobei letztere "später im vierten Quartal einer Lizenzierung unterliegen", schreibt Naga in einer Mitteilung. Zuvor hatte Naga für die Pay-App eine Kooperation mit Mastercard gestartet, doch diese ist nun abgesagt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

"Wochenendtermine gehören zu meinem Job dazu", sagt Birgit Cischek

Birgit Cischek ist als Vorstandsvorsitzende eine Exotin der hiesigen Sparkassen-Landschaft. Im Gespräch mit FinanzBusiness blickt sie auf ihre Karriere zurück und erklärt, wie sich der Sprung vom stellvertretenden Vorstandsmitglied in den Vorstand von dem zur Vorstandsvorsitzenden unterschieden hat.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob