FinanzBusiness

Hamburger Fintech Etvas erhält Anschubfinanzierung

Bei der Plattform für Banken- und Versicherungs-Dienstleistungen ist die Sparkasse Bremen als Kunde und Investor an Bord.

Die Gründer Sören Timm und Ilie Ghiciuc (v.l.n.r.) | Foto: Etvas

Das Hamburger Fintech-Startup Etvas, das über seinen Marktplatz personalisierte Mehrwertdienste für Kunden von Banken und Versicherungen anbietet, sichert sich ein Investment von einer Million Euro als Anschubfinanzierung.

Zu den Neuinvestoren gehören neben dem High-Tech-Gründerfonds als Hauptinkubator auch die Sparkasse Bremen und Plug and Play. Mit dem frischen Geld soll Etvas im umkämpften Markt für Mehrwertdienste nun schnell wachsen. Bisheriger Investor ist der "Next Commerce Accelerator", der von einer Reihe namhafter Investoren wie Haspa, Tchibo und Beiersdorf unterstützt wird.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob