FinanzBusiness

Solarisbank migriert vollständig in die Cloud

Alle Kernbanksysteme, digitalen Produkte und Datenbanken wurden innerhalb des letzten Jahres laut des Instituts in die Amazon-Cloud migriert. Die Zusammenarbeit mit dem Cloud-Anbieter könnte aber noch ausgeweitet werden, erfuhr FinanzBusiness.

Hima Mandali, CTO der Solarisbank | Foto: Solarisbank AG

Die Solarisbank hat den vor einem Jahr angestoßenen Prozess beendet und ist vollständig in die Cloud migriert. Sowohl alle ihre Kernbankensysteme, die digitalen Produkte und Datenbanken seien migriert worden, teilte die Solarisbank mit. Dabei entschied sich die White-Label-Bank für Amazon Web Services (AWS).

AWS ist Marktführer in Deutschland und für uns mehr als nur unser Cloud-Provider - es ist eine strategische Zusammenarbeit, die wir auch in Zukunft weiter vertiefen wollen.

Solarisbank

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen