FinanzBusiness

Auto1 FT pocht auf gültige Verträge mit Auto1

Gerade mal zwei Jahre alt, macht Auto1 FT Schlagzeilen - weil sich ehemalige und verbliebene Investoren eine Schlammschlacht liefern. Das Fintech hält trotzdem an Wachstumsplänen und bestehenden Verträgen fest, erfuhr FinanzBusiness.

Logo der Auto1 Gruppe auf einem Smartphone Foto: picture alliance/ZUMA Press

Es wäre wohl untertrieben, die noch recht junge Geschichte des Fintechs Auto1 FT als "bewegt" zu beschreiben. Dort tobt ein Gesellschafterstreit, in rascher Folge wurden innerhalb von zwei Jahren Vorstände und mit ihnen auch das Geschäftsmodell ausgetauscht.

Der Grund ist wohl, dass die Gebrauchtwagen-Plattform Auto1 alles andere als zufrieden mit der bisherigen Performance des angeschlossenen Fintech ist - und sich nun auf dem Weg zum eigenen IPO mit allen Mitteln loseisen will. In der vergangenen Woche sagten dann auch zwei Investoren der ersten Stunde "Adieu".

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr dazu