Tarifverhandlungen der Banken: Arbeitgeber lehnen Forderungen als zu hoch ab

Begründet wird diese Haltung mit der schwachen Konjunktur, niedrigen Inflationsprognosen und hohen geopolitischen Risiken. Auch könne sich die Lage der Banken rasch wieder verschlechtern.
Thomas A. Lange, Vorsitzender Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken). | Foto: AGV Banken
Thomas A. Lange, Vorsitzender Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken). | Foto: AGV Banken

Beim ersten Verhandlungstermin der aktuellen Banken-Tarifrunde, der am heutigen Mittwoch stattfand, haben die Arbeitgeber die Gehaltsforderungen der beiden Gewerkschaften Verdi (12,5 Prozent für zwölf Monate) und DBV (16,0 Prozent für 24 Monate) als zu hoch zurückgewiesen. Sie begründeten dies mit der schwachen Konjunktur, niedrigen Inflationsprognosen und hohen geopolitischen Risiken. 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Die Deutschen legen immer mehr Geld zurück - aber längst nicht alle. | Foto: picture alliance / Klaus Ohlenschläger | Klaus Ohlenschläger

    Deutsche haben immer mehr auf der hohen Kante

    Für Abonnenten

    Lesen Sie auch