FinanzBusiness

Martina Ecker wechselt von Goetzpartners zu Citi

Die Investmentbankerin ist seit August als Managing Director bei Citi tätig. Ecker hat bereits für einige führende Corporate-Finance-Häuser gearbeitet.

Logo von Citi am Bürogebäude in Frankfurt. | Foto: picture alliance / Jan Haas

Die Investmentbankerin Martina Ecker ist vom Beratungshaus Goetzpartners zu Citi gewechselt. Bei der US-amerikanischen Bank ist sie seit Mitte August als Managing Director tätig, wie FinanzBusiness auf Nachfrage vom Institut erfuhr. Bei Citi wird sie sich künftig auf den Bereich ”Energy Transition/Clean Energy” konzentrieren.

Ecker war laut ihrem Linkedin-Profil seit Mai 2021 für Goetzpartners als Managing Director tätig. Davor arbeitete sie zwischen 2012 und 2021 für die Investmentbanking-Boutique Lincoln International in Frankfurt. Vorherige Stationen umfassen eine fünfjährige Tätigkeit für die US-Investmentbank Jefferies (2007 bis 2012) und als Partnerin für KPMG (1999 bis 2007).

Sie hat nach eigenen Angaben an der Wirtschaftsuniversität Wien ihren Magister in Sozial- und Wirtschaftswissenschaften abgeschlossen und dort auch im Bereich BWL promoviert.

Mehr von FinanzBusiness

Erst kommt der Blackout, dann steht die Bargeldversorgung auf der Kippe

Stromausfall, Überflutung, Erdbeben: Hält die Bargeldversorgung einer Katastrophe stand? Dieser Frage geht in Potsdam ein Projekt von Geschäftsbanken, Bundesbank, Wissenschaft, Wirtschaft und Regierung nach, das jetzt auf der Zielgeraden ist. FinanzBusiness sprach mit den Verantwortlichen.

Die Kosten für die Geldwäsche-Prävention explodieren

Seit 2019 ist die Summe, die im deutschen Finanzsektor für Prävention und Bekämpfung der Finanzkriminalität ausgegeben wird, um 30 Prozent gestiegen. Die steigende kriminelle Bedrohung, immer höhere regulatorische Erwartungen sowie das steigende geopolitisches Risiko treiben die Entwicklung.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen