FinanzBusiness

Deutsche Bank ernennt neuen Konzern Treasurer

Nach dem Abgang von Dixit Joshi hat das Institut einen Nachfolger in den eigenen Reihen gefunden: Richard Stewart wird den Posten übernehmen.

Frankfurter Zentrale der Deutschen Bank | Foto: picture alliance / imageBROKER | Schoening

Die Deutsche Bank hat einen Nachfolger für Dixit Joshi benannt, der erst vor kurzem als neuer Chief Financial Officer zur Credit Suisse gegangen ist.

Credit Suisse findet ihren neuen CFO bei der Deutschen Bank

Den neuen Konzern-Treasurer hat das Institut in den eigenen Reihen gefunden: Richard Stewart wird ab dem 19. September die Position übernehmen, gleichzeitig aber seine Rolle als Leiter der Einheit zur Freisetzung von Kapital (CRU) behalten.

Stewart ist seit 2006 bei der Deutschen Bank und seit 2021 Leiter der CRU. Davor hatte er mehrere Leitungsfunktionen im Bereich Steuerung von Markt- und Bewertungsrisiken (Market & Valuation Risk Management) inne. Zuvor war er acht Jahre lang im Bereich Strategic Corporate Lending tätig, unter anderem als Leiter des Bereichs Portfolio Risk.

Er hat wesentlich zum Erfolg der Transformation der Bank beigetragen.

James von Moltke, Finanzvorstand

”Er hat wesentlich zum Erfolg der Transformation der Bank beigetragen”, sagte Finanzvorstand James von Moltke zu Stewarts Ernennung. ”Unter seiner Leitung hat die CRU die Verschuldungsquote und die risikogewichteten Aktiva weiter reduziert und damit Kapital aus nicht-strategischen Aktivitäten freigesetzt. Gleichzeitig hat die Einheit erhebliche Kostensenkungen erzielt.”

In seiner neuen Funktion als Konzern-Treasurer wird Stewart an von Moltke berichten, als Leiter der CRU weiterhin an Rebecca Short, die im Vorstand verantwortlich für die Transformation der Bank (Chief Transformation Officer) ist.

Mehr von FinanzBusiness

Wenn zwischen Aufsicht und Fintechs Funkstille herrscht

Welche Herausforderungen die Digitalisierung für das Zusammenspiel von Finanzindustrie und Aufsicht bringt, war Thema einer Tagung der Bundesbank. Es zeigte sich: Erste Schritte sind zwar getan, aber manchmal hapert es an Kleinigkeiten.

Berlin und Stuttgart preschen bei Fintech-Ranking nach vorne

Das neue Finanzplatz-Ranking der Londoner Denkfabrik Z/Yen Group hat auch eine Tabelle der stärksten Fintech-Standorte erstellt. Frankfurt liegt im innerdeutschen Vergleich vorne, spürt aber die Verfolger München, Berlin und Stuttgart im Nacken.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen