FinanzBusiness

Starke Zahlen der LBBW im ersten Halbjahr - trotz und mit der Krise

Krisenbedingt steigt bei der Landesbank zum Halbjahr die Nachfrage der Unternehmenskunden nach Finanzprodukten zur Absicherung von Zins- und Wechselkursschwankungen. Doch auch die restlichen Segmente tragen zum soliden Halbjahresergebnis bei.

Das Logo der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ist am Glasbau des Hauptsitzes | Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat

Trotz der schwierigen Lage an den Finanzmärkten angesichts des Ukraine-Kriegs und hoher Inflation sieht sich die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) gut aufgestellt - und macht im ersten Halbjahr 2022 gute Geschäfte, auch wegen der aktuellen Krisen.

So lieferte das Geschäft mit Unternehmenskunden den größten Beitrag zum Halbjahresgewinn, weil Kunden verstärkt Finanzprodukte zur Absicherung von Zins- und Wechselkursschwankungen nachfragen. In dem Segment stieg das Ergebnis vor Steuern um 38 Prozent auf 281 Mio. Euro. Auch im Corporate-Finance-Geschäft legte das Finanzierungsvolumen seit Jahresbeginn um 15 Prozent zu, die Erträge wuchsen gegenüber dem ersten Halbjahr 2021 um zehn Prozent.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen