FinanzBusiness

Arif Vohra wechselt von der Bank of America zu Barclays

Die britische Bank Barclays ernennt Vohra zum Co-Head der Investmentbanking Financial Institutions Group (FIG) in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA). Er wird das Geschäft gemeinsam mit Enrique Pinel leiten.

Arif Vohra | Foto: Barclays

Die britische Bank Barclays macht Arif Vohra zum Co-Head der Investmentbanking Financial Institutions Group (FIG) in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Vohra wird das Geschäft gemeinsam mit Enrique Pinel leiten und eng mit Joel Fleck und Tim Main, Global Co-Heads von FIG, sowie Gary Antenberg, Head of FIG Americas, zusammenarbeiten.

Er wechselt im September zu Barclays und wird an Tim Main berichten.

Barclays will FIG-Geschäft ausbauen

”Arif ist ein hoch angesehener FIG-Banker und eine starke Führungspersönlichkeit, die versteht, wie wichtig es ist, den Kunden das gesamte Unternehmen zu präsentieren”, sagte Main zu Vohras Berufung. ”Die Stärke und Breite seines Fachwissens wird unseren Kunden in der gesamten Region einen beträchtlichen Nutzen bringen, da wir auf dem vorhandenen Schwung aufbauen und unser FIG-Geschäft weiter ausbauen wollen.”

”FIG ist ein wichtiger Schwerpunkt beim Aufbau unseres erfolgreichen Investment Banking-Geschäfts in Kontinentaleuropa”, ergänzte Reid Marsh, Leiter des Investmentbanking in Europa und dem Nahen Osten. ”Dass Arif zu unserem Team stößt, zeigt, dass wir weiter in die Stärkung unserer europäischen Bankkapazitäten investieren.”

Seit 2001 bei Bank of America und Vorgängerinstitut

Im Laufe seiner Karriere habe Vohra an Fusionen und Übernahmen, Kapitalbeschaffung und Umstrukturierungstransaktionen für eine Vielzahl von Finanzinstituten und Unternehmen in der EMEA-Region und weltweit gearbeitet, schreibt Barclays in einer Mitteilung. Er kommt von der Bank of America, wo er zuletzt als Co-Leiter des FIG-Investmentbanking-Geschäfts in EMEA tätig war.

Er war zuvor seit 2001 bei der heutigen Bank of America-Tochter Merrill Lynch im Corporate Finance Team tätig. 2010 übernahm er die Rolle des Co-Head of Corporate Finance in EMEA, und drei Jahre später wechselte er in das FIG-Team, um dessen UK-Franchise zu leiten. Vohra wurde 2015 in seine jüngste Rolle befördert.

Mehr von FinanzBusiness

Digitalisierung sorgt für neue Verbündete

Auf der Handelsblatt-Tagung „Zukunft Retail Banking 2022“ berichten Marion Höllinger, Philipp Gossow und Thomas Schauffler über ihren Blick auf das Filialgeschäft. An das Ende der Bankfiliale glauben sie nicht, aber an eine Weiterentwicklung.

Unicredit prüft den Ausstieg aus Russland

Die italienische Großbank will ihre russische Tochtergesellschaft dem Vernehmen nach verkaufen - hält sich aber auch eine Rückkauf-Option offen, für den Fall, dass sich die Lage in Russland wieder stabilisiert.

Genossen bringen Wallet auf den Weg

Die genossenschaftlichen Banken wollen ihrer Kundschaft den Handel mit und das Verwahren von Krypto-Assets grundsätzlich ermöglichen, dies hat der Verband entschieden. Der IT-Dienstleister Atruvia und die DZ Bank arbeiten an einem entsprechenden Produkt. Es soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten