FinanzBusiness

"Die Banken sind aktuell sehr mit sich selbst und ihrem Pflichtprogramm beschäftigt", sagt Christoph Betz

Der KPMG-Berater für ESG-Themen berichtet im Gespräch mit FinanzBusiness von ersten Pools zum Datenvergleich beim Thema Nachhaltigkeit, die sich unter den Instituten herausbilden - und warum das ”S”in ESG in Zukunft wichtiger werden wird.

Christoph Betz, Partner bei KPMG. | Foto: KPMG

Nachhaltigkeitsthemen rund um Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführung (ESG) sind zwar seit Jahren in aller Munde, haben aber derzeit eine neue Relevanz bekommen - wegen des regulatorischen Drucks, der Diskussion um die EU-Taxonomie - und über das Greenwashing von Finanzprodukten.

Scharfer Kritik zum Trotz: EU-Kommission will Öko-Label für Atom und Gas

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen