FinanzBusiness

Merkur Privatbank: Die etwas andere Fusions-Story

Im Jahr 2019 ging die Privatbank mit der Bank Schilling zusammen. 2021 hat sie die Integration vollzogen. Welcher Logik die Fusion folgte und wie es nun weiter geht, erläutert der persönlich haftende Gesellschafter Marcus Lingel.

Links: Der Sitz der Merkur Privatbank in München, Rechts: Marcus Lingel | Foto: Merkur Privatbank

Fusionen entstehen oft aus der Synergie-Logik. Gemeinsam das machen, was beide ohnehin schon tun - und dabei durch die Zusammenlegung Kosten und Personal einsparen. Die 2019 eingeleitete Verschmelzung von Merkur Privatbank und Bankhaus Schilling folgt einer anderen Devise. Laut Marcus Lingel, persönlich haftender Gesellschafter der Merkur Privatbank, war es ein ”Zusammengehen auf Augenhöhe”, bei dem man sich bewusst Zeit gelassen hat, um herauszufinden, wie gemeinsames Wachstum gelingen kann.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten