FinanzBusiness

"Wir müssen KI mit gesundem Menschenverstand paaren", sagt Željko Kaurin

Auf dem Branchentreff Banken-Tech plädiert der Vorstand der ING Deutschland für den Einsatz Künstlicher Intelligenz in Maßen - und lotete mit anderen Banken- und Fintech-Vertretern die Technologie-Strategien der Finanzinstitute aus.

Unter der Leitung von Moderator Jürgen Bott (oben links) diskutierten (im Uhrzeigersinn) Jörg Howein, Produktvorstand der Solarisbank, Christian Brauckmann, IT-Vorstand DZ Bank, und Željko Kaurin, Vorstand der ING Deutschland. | Foto: Handelsblatt

Auf der "Handelsblatt"-Tagung Banken-Tech diskutierten auf einem ersten Panel Vertreter der Solarisbank, der DZ Bank und der ING Deutschland über das Thema: Von der Bank zum Tech-Unternehmen: Wie sieht die nächste Tech-Strategie der Banken aus? In einem waren sich die Diskutanten Christian Brauckmann, Vorstand der DZ Bank für IT und Organisation, Željko Kaurin, Vorstand der ING Deutschland und Jörg Howein, Produktvorstand der Solarisbank einig: Banken sind schon lange Technologie-Unternehmen.

Technologie ist kein Selbstzweck und ist für uns auch das geringste Problem. Das wichtigste ist, die Kundenwünsche wirklich zu verstehen.

Christian Brauckmann, IT-Vorstand der DZ Bank

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

EZB-Bankenaufsicht startet Klimastresstest

Inwieweit können die Banken der Eurozone mit finanziellen und wirtschaftlichen Schocks umgehen, die aus Klimarisiken erwachsen können? Diese Frage wird die Europäische Zentralbank (EZB) beim diesjährigen Stresstest untersuchen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob