FinanzBusiness

Sparkasse Südholstein sagt Fusion mit Sparkasse Holstein ab

Die Prüfung des Zusammenschlusses habe ergeben, dass die Unterschiede zwischen den beiden Instituten größer als erwartet seien. Der Kraftakt der technischen Migration wäre zu groß, wie FinanzBusiness erfuhr.

Jan Peter Schröder, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Südholstein und Landrat des Landkreises Segeberg | Foto: Sparkasse Südholstein

Der Verwaltungsrat der Sparkasse Südholstein hat in seiner Sitzung am 18. Oktober entschieden, die im Juni 2021 eingeleiteten Fusionsgespräche mit der Sparkasse Holstein derzeit nicht fortzuführen. Das geht aus einer Mitteilung des Instituts hervor. Hierüber sei die Sparkasse Holstein unmittelbar persönlich informiert worden.

Die gute Idee eines Zusammenschlusses beider Häuser war es wert, geprüft zu werden. Doch hat sich gezeigt, dass die Unterschiede zwischen beiden Häusern leider größer sind als erwartet.

Jan Peter Schröder, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Südholstein und Landrat des Landkreises Segeberg

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob