FinanzBusiness

NordLB weitet zum Halbjahr Verlust noch leicht aus

Der scheidende Vorstandschef Thomas Bürkle weist auf Fortschritte beim Transformationsprozess hin. Unter Herausrechnung weiterer Belastungen hierfür im zweiten Halbjahr, sollen 2021 operativ aber schwarze Zahlen geschrieben werden.

Thomas Bürkle, Vorstandsvorsitzender der NordLB | Foto: picture alliance/dpa | Christophe Gateau

Die in einem Transformationsprozess befindliche NordLB hat im ersten Halbjahr ihren Konzernverlust noch leicht ausgeweitet. Dessen ungeachtet stellt der scheidende Vorstandschef Thomas Bürkle aber für das Gesamtjahr schwarze Zahlen in Aussicht - allerdings mit gehörigen Vorbehalten.

Unter Ausblendung dieser Investitionen und möglicher Risikoaufwendungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gehen wir von einem positiven Ergebnis für das Gesamtjahr 2021 aus.

Thomas Bürkle, Vorstandsvorsitzender, Nord/LB

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

DWS-Chef Hoops bekommt Rekordgehalt

Als Krisenmanager ist Stefan Hoops von der Deutschen Bank in die DWS gewechselt. Der Job im kniffligen Umfeld wird nun entsprechend honoriert: Der neue CEO verdient sogar mehr als sein Vorgänger Asoka Wöhrmann.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten