FinanzBusiness

Beim Nachwuchskräftetarifvertrag hakt es noch

Der von den Arbeitgebern der öffentlichen Banken angestrebte schnelle Tarifabschluss verzögert sich. Keine Einigkeit gibt es in der Frage der mobilen Endgeräte, erfuhr FinanzBusiness aus Verhandlungskreisen.

Eine Sparkassenmitarbeiterin beim Beratungsgespräch. (Symbolbild) | Foto: picture alliance / Frank May

Ginge es nach Gunar Feth, dem Verhandlungsführer des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), wäre der Nachwuchskräftetarifvertrag für die Auszubildenden und Dual-Studierenden bei den öffentlichen Banken schon längst unterschrieben.

Noch Ende Juni war Feth optimistisch, dass dies innerhalb von zwei Wochen gelingt. Aber es hakt an einem einzigen Punkt, erfuhr FinanzBusiness aus Verhandlungskreisen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen