FinanzBusiness

PSD Banken sehen sich von BGH-Urteil kaum betroffen

Da die PSD Banken vor allem Baufinanzierungen gestalten und nur bei einem Viertel der Kunden Girokonten führen, bleibt der Verbandschef "extrem entspannt".

Dieter Jurgeit, Vorstandsvorsitzender PSD Verband | Foto: PSD Banken

Das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zu Klauseln in den AGBs stellt für die PSD Banken laut dem Verbandsvorsitzenden Dieter Jurgeit kein Problem dar. Wie Jurgeit in der Jahrespressekonferenz ausführte, haben die einzelnen PSD Banken erst vor ein oder maximal zwei Jahren Kontoführungsgebühren eingeführt.
Zudem haben laut Jurgeit nur etwa ein Viertel Prozent der Kunden ein Girokonto eröffnet, denn die Mehrheit der Kunden konzentriere sich auf die Baufinanzierung.

Wir sehen das Thema extrem entspannt, da wir nur 25 Prozent der Kunden mit Girokonto haben.

Dieter Jurgeit, Vorsitzender des Verbandes der PSD Banken

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Berliner Volksbank bekommt einen neuen Aufsichtsratschef

An die Spitze des Kontrollgremiums rückt Tobias Weber, Geschäftsführer der Firmengruppe City Clean. Sein Vorgänger Stephan Schwarz hatte das Amt nach seiner Wahl zum neuen Wirtschaftssenator Berlins im Dezember niedergelegt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob