FinanzBusiness

Fiducia & GAD IT meldet für 2020 einen Umsatz von 1,37 Milliarden Euro

Das Unternehmen wird ab 1. September unter dem neuen Namen 'Atruvia AG' auftreten. Auch personell gab der Dienstleister eine Änderung bekannt.

Sitz der Fiducia & GAD in Münster | Foto: Fiducia & GAD IT AG

Der Digitalisierungs-Dienstleister für Banken, Fiducia & GAD IT, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 1,37 Mrd. Euro, verglichen mit 1,34 Mrd. Euro im Vorjahr. Der Jahresüberschuss belief sich auf 24,7 Mio. Euro.

Fiducia & GAD IT ist nach eigenen Angaben Partner von rund 820 Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie weiteren Privat- und Spezialbanken Der Konzernumsatz der Fiducia & GAD lag bei 1,77 Mrd. Euro (Vorjahr 1,73 Mrd. Euro), der Konzern-Jahresüberschuss bei 27,9 Mio. Euro.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin muss nicht für Wirecard-Verluste gerade stehen

Die Finanzaufsicht haftet nicht für die Verluste von Anlegern des insolventen Bezahldienstleister. Das hat das Landgericht heute in vier Fällen entschieden. Allerdings sind die Urteile noch nicht rechtskräftig und eine Vielzahl von Verfahren steht noch aus.

Die Mühlen der Justiz mahlen langsam, sagt Daniel Halmer

Deshalb geht der Gründer des Legal Tech-Unternehmens Conny auch anders an den aktuellen Ärger um die Rückerstattung von Kontoführungsgebühren nach einem BGH-Urteil heran. Legal Tech-Anbieter wie er könnten die Banken unter Druck setzen.

Berlin Hyp emittiert ersten taxonomiekonformen Green Bond

Das neue Anlageprodukt erfüllt die Anforderungen der EU-Taxonomie für Gebäude und Bautätigkeiten zum Umweltziel Klimaschutz. 78 Prozent der Anleger kommen aus Deutschland. Der Anteil nachhaltiger Investoren liegt bei 40 Prozent.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob