FinanzBusiness

DDoS-Angriff gegen die Fiducia lief diesmal glimpflich ab

Beim zweiten DDoS-Angriff in wenigen Tagen waren wieder die Webseiten und eBanking der Volks- und Raiffeisenbanken betroffen - allerdings deutlich kürzer als vor einer Woche.

DDoS-Angriff | Foto: picture alliance / Zoonar | Oliver Boehmer

Wie berichtet ist die Fiducia & GAD IT AG am Freitag erneut Ziel einer sogenannten einer Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDos) geworden. Allerdings ist dieser zweite Angriff binnen weniger Tage deutlich glimpflicher abgelaufen als die erste Attacke vor knapp einer Woche. 

Volksbanken under Attack 

Der Angriff am Freitag startete nach Angaben der Fiducia gegen 15 Uhr wurde aber offenbar schnell wieder unter Kontrolle gebacht. "Aufgrund der Attacke waren die Webservices der Fiducia & GAD wie Bank-Webseiten oder das eBanking der in Karlsruhe angeschlossenen Volksbanken Raiffeisenbanken bis 15.40 Uhr verteilt nicht oder nur sporadisch erreichbar", heißt es von dem IT-Dienstleister der die rund 820 Volks- und Raiffeisenbanken, aber auch einige PSD-Banken sowie Sparda-Banken und privater Institute betreut.

Aufgrund der Attacke waren die Webservices der Fiducia & GAD wie Bank-Webseiten oder das eBanking der in Karlsruhe angeschlossenen Volksbanken Raiffeisenbanken bis 15.40 Uhr verteilt nicht oder nur sporadisch erreichbar

Statement der Fiducia & GAD IT AG

Sensible Daten der Bankkunden seien dabei zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. "Die Fiducia & GAD ist für diese Art von Angriffen gut gerüstet", betont der IT-Dienstleister. Bei DDoS-Attacken versuchen Angreifer, eine Überlast herbei zu führen, die IT-Systeme unerreichbar macht.

Heftiger DDoS-Angriff vor einer Woche

Vor knapp einer Woche kämpfte die Fiducia schon einmal gegen eine DDoS-Attacke. Der erste Angriff war aber ungewöhnlich heftig. Über 24 Stunden lang suchten sich die hartnäckigen Angreifer immer wieder neue Ziele für ihre Attacken.

Die Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime in Nordrhein-Westfalen hat in dem Fall ein Ermittlungsverfahren wegen Computersabotage gegen Unbekannt eingeleitet. Zudem wurden das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die BaFin über den Vorfall informiert.

Fiducia stellt Strafanzeige nach DDoS-Angriff 

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Fast 40 Prozent der Deutschen verhandeln nie ihr Gehalt

Dabei zahlt sich eine Gehaltsverhandlung meistens aus - 42 Prozent der Studienteilnehmer gaben eine höhere Gehaltsabrechnung an. Die Rechnung geht auch für Bankangestellte auf. Im Gegenzug hat jeder vierte Deutsche allerdings noch nie eine Lohnsteigerung erzielt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob