FinanzBusiness

Evangelische Bank sagt 2020 deutlich mehr Kredite zu als im Vorjahr

Die genossenschaftlich organisierte Kirchenbank hat 2020 rund 44 Prozent mehr neue Kredite zugesichert als im Vorjahr - und sucht sich Standbeine außerhalb des Kerngeschäfts.

Thomas Katzenmayer, Vorstandsvorsitzender der EB und Joachim Fröhlich, Vorstandsmitglied der EB | Foto: Evangelische Bank

Die Evangelische Bank (EB) hat 2020 neue Kredite in Höhe von rund 842 Mio. Euro zugesagt - das sind fast 44 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Löwenanteil der Kreditzusagen entfiel mit 610 Mio. Euro an institutionelle Kunden. Davon gingen 137,7 Mio. Euro an die Kirche und 132,6 Mio. Euro an die Pflege. 99,9 Mio. Euro Kredite wurden an den Gesundheitsbereich ausgezahlt und 98,5 Mio. Euro flossen an nachhaltige Wohnungseinrichtungen.

Transformationsdruck in der Gesundheitswirtschaft

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

LBBW übernimmt die Berlin Hyp

Nachdem im Dezember bereits aus Finanzkreisen zu hören war, dass die Landesbank den Zuschlag zum Kauf des Immobilienfinanzierers erhalten hat, besteht nun Gewissheit. Über finanzielle Details schweigen die Vertragspartner allerdings.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob