FinanzBusiness

Sparkasse Bensheim steigert Kreditneugeschäft auf Zehn-Jahres-Hoch

Auf Ertragsseite erwartet das Institut für 2020 allerdings ein Betriebsergebnis vor Bewertung unterhalb des Vorjahresniveaus - das sei vor allem dem Negativzinsumfeld und der Corona-Krise geschuldet.

(v. l.) Birgit Kissel (stv. Vorstandsmitglied, Leiterin Vermögens-Management und Private Banking) und Manfred Vögtlin (Vorstand). | Foto: Marc Fippel / Sparkasse Bensheim

Die Sparkasse Bensheim konnte ihre Kreditzusagen in 2020 um 43 Prozent auf 330 Mio. Euro steigern, wie das Institut mitteilte. Damit erreichte die Sparkasse nach eigenen Angaben ein Zehn-Jahres-Hoch.

Zudem steigerte sie das Neugeschäft mit Baufinanzierungen um 46 Prozent auf insgesamt 95 Mio. Euro. Die Kundeneinlagen wuchsen um drei Prozent auf 1,53 Mrd. Euro.

Angespannte Ertragslage

Neben den "erfreulichen Erfolgszahlen" stehe die Sparkasse und die gesamte Branche allerdings weiter vor "großen Herausforderungen im Bezug auf ihre Ertragslage", schreibt das Institut in der Mitteilung.

Die aktuelle Ausnahmesituation der Corona-Pandemie, die weiter rückläufigen Zinsen für Geldanlagen sowie die bestehenden Negativzinsen bei der Europäischen Zentralbank würden die Betriebsergebnisse aller Banken belasten. So gehe man bei der Sparkasse aktuell davon aus, dass das Betriebsergebnis vor Bewertung leicht unter dem Vorjahresniveau liegen wird.

Für das Jahr 2021 sehen wir große Herausforderungen durch die unklare Entwicklung der Konjunktur oder die Situation für Firmen und Selbständige durch die andauernden Einschränkungen.

Manfred Vögtlin, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bensheim, in einer Mitteilung

"In Anbetracht der Rahmenbedingungen sind wir zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2020. Für das Jahr 2021 sehen wir große Herausforderungen durch die unklare Entwicklung der Konjunktur oder die Situation für Firmen und Selbständige durch die andauernden Einschränkungen", kommentierte Manfred Vögtlin, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bensheim, die aktuelle Lage.

Wechsel an der Spitze

Im Dezember 2020 wurde bekannt, dass Johannes Schulz ab dem 1. Juli dieses Jahres neuer Vorstandsvorsitzender wird. Er kommt von der Sparkasse zu Schwelm.

Johannes Schulz steht ab Sommer an der Spitze der Sparkasse Bensheim 

Zuvor hatte sein Vorgänger Eric Tjarks die Sparkasse zum 31. Juli 2020 wegen unterschiedlicher Auffassungen über die weitere strategische Ausrichtung der Sparkasse und den Kurs zur Bewältigung aktueller Herausforderungen verlassen.

Die Veröffentlichung des Jahresberichts 2020 steht noch aus. In 2019 erzielte das Institut einen Jahresüberschuss in Höhe von 2,5 Mio. Euro.

Die Sparkasse Bensheim kam zum 31.12.2019 auf eine Bilanzsumme von 1,88 Mrd. Euro und belegte damit den 231. Rang im Ranking der deutschen Sparkassen.

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob