FinanzBusiness

"Die Quote notleidender Kredite ist bislang auf einem sehr niedrigen Niveau", sagt Karin-Brigitte Göbel

FinanzBusiness-Kurzinterview: Die Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf rechnet mit steigenden Insolvenzzahlen in 2021, sieht ihr Institut aber gut gerüstet.

Die Vorstandvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf Karin-Brigitte Göbel | Foto: Stadtsparkasse Düsseldorf

Frau Göbel, die Corona-Pandemie hat zu Verwerfungen auf breiter Front geführt. Im Rückblick: Wie oft haben Sie Ihre internen Planungen für 2020 zwischenzeitlich angepasst?

"Schon vor dem ersten Lockdown war uns klar, dass das Jahr 2020 anders laufen wird als wir es 2019 gedacht haben. Umso überraschender ist es, dass die tatsächliche Ertragsentwicklung vor Bewertung in Summe fast auf Planniveau liegt!

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Altersvorsorge-Fintech Vantik gibt auf

Im Mai musste Vantik Insolvenz anmelden, hoffte aber immer noch auf einen neuen Investor – erfolglos. Den 20.000 Kunden rät das Fintech jetzt, zu Evergreen und Vivid Money zu wechseln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen