FinanzBusiness

Mastercard und PayPal starten Instant Transfer in Deutschland

Der Kreditkartenhersteller und der Zahlungsdienstleister bieten den Service jetzt auch hierzulande und in anderen europäischen Ländern an. Die Unternehmen zielen auf Geschäftskunden und sehen neue Möglichkeiten für Banken.

Mastercard-PayPal-Instant-Transfer Foto: Mastercard

PayPal-Kunden können mit Instant Transfer Geld von ihrem Konto bei dem Zahlungsdienstleister auf ihre Mastercard-Karten übertragen, typischerweise in Echtzeit. Das teilte Mastercard jetzt mit.

Instant Transfer wird in mehreren Ländern eingeführt

Der Instant Transfer wurde in Singapur und den USA eingeführt und ist jetzt neben Deutschland auch in Bosnien, Bulgarien, Großbritannien, Italien, Rumänien, Serbien, Slowenien und Spanien verfügbar.

Mit der Dienstleistung wenden sich beide Unternehmen auch an Geschäftskunden, denn die Geschwindigkeit der Überweisungen und der schnelle Zugriff auf die Einnahmen verbessere die Liquidität und den Cashflow.

Die Erweiterung unserer langjährigen Partnerschaft mit PayPal sei ein weiterer Schritt, um den Konsumenten mehr Auswahlmöglichkeiten zu bieten. Sie haben nun die Wahl, wie sie ihre Guthaben übertragen möchten - ohne dass Geschwindigkeit, Komfort oder Sicherheit beeinträchtigt werden.

David Dechamps, Senior Vice President Digital Payments & Labs bei Mastercard Europe

"Die Erweiterung unserer langjährigen Partnerschaft mit PayPal ist ein weiterer Schritt, um den Konsumenten mehr Auswahlmöglichkeiten zu bieten. Sie haben nun die Wahl, wie sie ihre Guthaben übertragen möchten - ohne dass Geschwindigkeit, Komfort oder Sicherheit beeinträchtigt werden", sagte David Dechamps, Senior Vice President Digital Payments & Labs bei Mastercard Europe, in einer Mitteilung.

Kartennetzwerkinfrastruktur wird genutzt

Technisch realisiert wird die Echtzeit-Zahlungsabwicklung mit der Mastercard Send-Plattform, welche die Kartennetzwerkinfrastruktur nutzt, um die sichere Verfügbarkeit von Guthaben in Echtzeit zu ermöglichen.

Auch für Banken, die Mastercard-Karten herausgeben, ergäben sich dadurch neue Möglichkeiten, den Kunden verschiedene Optionen zur Verfügung zu stellen und die Ausgaben nachzuverfolgen, so Mastercard.

Mehr dazu