FinanzBusiness

Sparkasse Bodensee streicht rund 20 Stellen

Die Arbeitsstellen fallen laut Angaben der Sparkasse der Corona-Krise zum Opfer. Entlassungen soll es nicht geben  - aber mehr digitalen Service.

Hauptstelle der Sparkasse Bodensee in Konstanz | Foto: Quelle: Sparkasse Bodensee

Am Donnerstag (13.August) hatte die Sparkasse Bodensee schlechte Nachrichten für ihre Mitarbeiter: Von derzeit 711 Beschäftigten sollen bis Ende 2021 insgesamt 38 Stellen entfallen.

Gegenüber FinanzBusiness erklärte die Sparkasse den Schritt mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das eigene Unternehmen. Nun sollen die Betriebsabläufe zur Kompensation der wegfallenden Stellen verstärkt digitalisiert werden. 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob