FinanzBusiness

Zielke hat es nicht eilig, sein Präsidentenamt beim Bankenverband aufzugeben

Wer wird Nachfolger von Martin Zielke als Präsident des Bundesverbands deutscher Banken? Offenbar weiß der Amtierende es selbst noch nicht.

Martin Zielke hat es auch beim Bankenverband nicht eilig, seinen Stuhl zu räumen. | Foto: picture alliance/Arne Dedert/dpa

Der erst im April ins Amt gerufene Martin Zielke ist beim Bankenverband ein Präsident auf Abruf. Legt er seinen Hauptjob als Commerzbank-Vorstandsvorsitzender nieder, kann er auch sein Ehrenamt nicht mehr ausüben.

Die Satzung des Verbandes regelt klar, dass nur "ein amtierender Geschäftsleiter" auch Präsident der Vereinigung von 170 Privatbanken und knapp 30 weiteren außerordentlichen Mitgliedern, etwa FinTechs, sein kann.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen