FinanzBusiness

Scalable Capital startet Neobroker

Das neue Angebot ist auch eine Kampfansage an die Konkurrenz. Denn Scalable setzt auf ein etwas anderes Preismodell.

Die Scalable Capital-Gründer Erik Podzuweit, Florian Prucker, Stefan Mittnik (v.l.n.r.). | Foto: Quelle: Scalable Capital

Scalable Capital, bislang vor allem als Robo-Advisor bekannt, steigt nun auch ins Online-Broker-Geschäft ein. Auf der Plattform, können Kunden Aktien, ETFs und Fonds handeln oder mit ETFs sparen. 

Die Abwicklung erfolgt über die elektronische Handelsplattform gettex der Börse München. Als Depotbank fungiert die Baader Bank, die seit Marktstart der digitalen Vermögensverwaltung ein Partner von Scalable ist.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Pbb steigert Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2022 leicht auf 65 Mio. Euro

Innerhalb des gesamten ersten Halbjahrs 2022 ist das Vorsteuerergebnis allerdings von 114 Mio. auf 107 Mio. Euro gesunken. Das Zins- und Provisionsergebnis bewegt sich etwa auf dem Niveau der Vorjahreszeiträume. Vorstandschef Andreas Arndt erwartet das Neugeschäftsvolumen bis zum Ende des Jahres unteren Ende der Prognosen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten