FinanzBusiness

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen knackt die Zehn-Milliarden-Grenze

Das Institut blickt zufrieden auf das Corona-Jahr 2020 zurück und verschont seine Privatkunden - im Gegensatz zu den Unternehmen  - mit Verwahrentgelt. Die Kunden flüchten sich ohnehin in Aktien, Gold und Silber.

Vorstandsmitglieder (v. l.): Kai Scholze (Stv. Vorsitzender), Burkhard Wittmacher (Vorsitzender), Frank Dierolf | Foto: Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

"In der Krise stellte das Geschäftsmodell der Kreissparkasse seine Aktualität unter Beweis. Die enge Zusammenarbeit mit den Kundinnen und Kunden ist wichtiger denn je", heißt es in einer Mitteilung des Instituts.

In der Bilanz schlägt sich das erst einmal mit Rekorden nieder: So stieg das Kundengeschäftsvolumen um rund 1.157 Mio. Euro auf 17.439 Mio. Euro. Das entspricht einem Plus von 7,1 Prozent gegenüber dem Jahr 2019.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

DSGV entscheidet sich gegen Kryptohandel

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) hat sich aufgrund der Verbraucherrisiken dazu entschieden, den Instituten vom Handel mit Kryptowährungen abzuraten. Aber es soll ein Wallet für tokenisierte Assets geben.

Allianz-App Heymoney gibt auf

Die einst als Angriff auf die Banken angekündigte Multibanking-App wird eingestellt. Was aus den Mitarbeitern wird, ist noch unklar.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten