FinanzBusiness

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen will beim Auslandsgeschäft stärker punkten

Das schwäbische Institut tritt als einer der großen Partner der S-International Baden-Württemberg Nord bei.

Kai Scholze, Stellvertetender Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen | Foto: Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen will ihr Auslandsgeschäft besser aufstellen und wird ab 1. Juli der S-International Baden-Württemberg Nord beitreten. Dazu wechseln 20 Mitarbeiter in die auf das Auslandsgeschäft von Firmenkunden spezialisierte Gesellschaft.

Das Ziel der Einbringung des gut funktionierenden internationalen Geschäfts der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen in die S-International Baden-Württemberg Nord war, dieses gemeinsam mit der S-International Baden-Württemberg Nord noch effizienter und leistungsstärker zu gestalten.

Kai Scholze, stellvertretender Vorsitzender, Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank wird beim Klimaschutz konkreter

Das Institut hat Zwischenziele für das Jahr 2030 in puncto CO2-Reduktion vorgelegt und sein neues ESG-Rahmenwerk in Kraft gesetzt. Unternehmen will man auf dem Pfad zu mehr Nachhaltigkeit begleiten. Wer zur Transformation nicht bereit ist, werde es in Zukunft mit der Bank schwer haben.

Lesen Sie auch