FinanzBusiness

Staatsanwaltschaft durchsucht Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer erneut

Es war bereits die vierte Razzia bei den Anwälten, berichtet das Handelsblatt. Die Durchsuchung steht in Zusammenhang mit dem Cum-Ex-Skandal.

Gebäude der Staatsanwaltschaft Köln | Foto: picture alliance / ZB | Z6944 Sascha Steinach

Staatsanwälte haben am deutschen Hauptsitz von Freshfields eine Durchsuchung vorgenommen. Diese habe mehrere Tage gedauert berichtet das Handelsblatt.

Die Durchsuchung sei abgeschlossen und die Sozietät selbst nicht an dem Verfahren beteiligt und kooperiere mit der Staatsanwaltschaft "unter Beachtung ihrer Verschwiegenheitsverpflichtungen und einschlägiger gerichtlicher Beschlüsse", sagte ein Sprecher der Kanzlei der Zeitung.

Bei der Staatsanwaltschaft Köln laufen mehrere Ermittlungen im Cum-Ex-Skandal.

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Fast 40 Prozent der Deutschen verhandeln nie ihr Gehalt

Dabei zahlt sich eine Gehaltsverhandlung meistens aus - 42 Prozent der Studienteilnehmer gaben eine höhere Gehaltsabrechnung an. Die Rechnung geht auch für Bankangestellte auf. Im Gegenzug hat jeder vierte Deutsche allerdings noch nie eine Lohnsteigerung erzielt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob